Soll man mit Fremden plaudern?

Bekanntlich ist es für Menschen sehr wichtig, mit anderen zu kommunizieren. Wie Untersuchungen festgestellt haben, wirkt sich auch zufälliger Smalltalk positiv auf die eigene Stimmung aus. Columbus et al. (2021) haben in einer Studie die Auswirkungen soziale Interaktionen im Alltag untersucht, und festgestellt, dass auch ein Smalltalk mit Fremden etwa in der Straßenbahn oder im Bus das individuelle Wohlbefinden steigern kann. Schon ein kurzes Gespräch mit Fremden war dabei vergleichbar mit einer Unterhaltung, die man mit Freundinnen oder Freunden führt. Datenbasis war eine Befragung von rund siebentausend Freiwilligen in London, die eine Woche lang darüber Auskunft gaben, wie ihre jeweiligen Begegnungen mit Fremden verliefen. Damit wurden die Ergebnisse einer früheren Studie unter Pendlern in Chicago bestätigt.

Wichtig: bevor mein Gespräch beginnt, sollte man nicht nur auf die eigene Körpersprache achten, sondern auch auf die Signale, die ein Gegenüber aussendet. Wendet sich die angesprochene Person häufig ab, schaut sich auffällig im Raum um, zückt das Handy und gibt nur kurze Antworten von sich, könnte es sein, dass gar kein Interesse für ein Gespräch besteht. Erzwingen kann man ein solches Gespräch jedenfalls nicht; dann sollte man sich eingestehen, dass es vielleicht besser ist, ein Gespräch mit einer anderen Person zu suchen.

Literatur

Columbus, S., Molho, C., Righetti, F. & Balliet, D. (2021). Interdependence and cooperation in daily life. Journal of Personality and Social Psychology, 120, 626–650.