Zum Inhalt springen

Auf die Größe kommt es nicht an!

Das Gehirn eines Mannes wiegt im Durchschnitt etwa 1,4 Kilogramm, während das Gehirn einer Frau mit der gleichen Körpergröße etwa hundert Gramm leichter ist, wobei Größe oder Gewicht nichts über Intelligenz oder Gehirnleistung aussagen.

Der Pottwal hat mit etwa 9 Kilogramm das größte Gehirn aller Tiere, es ist also etwa fünfmal so schwer wie das des Menschen, der Orca, auch Schwertwal, hat das zweitgrößte Gehirn der Tierwelt, denn es wiegt zwischen 6 und 7,5 Kilogramm, wobei Orcas überdurchschnittlich intelligent sind, was sich zum Beispiel in ihrem Jagdverhalten zeigt.

Elefanten haben mit einem Gewicht von 4 Kilogramm ebenfalls große Gehirne, verfügen aber über deutlich weniger Nervenzellen als der Mensch, können aber dennoch bemerkenswerte kognitive Leistungen erbringen und sich die genaue Lage von Wasserstellen in einem Umkreis von 60 Kilometern merken. Sie sind auch in der Lage, Werkzeuge herzustellen, zum Beispiel benutzen sie Äste oder Baumstämme, um sich zu kratzen.

Die Portia-Spinne hat eines der kleinsten Gehirne der Tierwelt: Es ist kleiner als ein Stecknadelkopf und besitzt nur sechshunderttausend Nervenzellen. Trotzdem gehört die Spinne zu den intelligentesten Tieren der Welt, denn sie verfügt über ausgeklügelte Jagdmethoden und ist sogar in der Lage, das Verhalten ihrer Opfer zu imitieren.

Das intelligenteste Tier ist der Schimpanse, und das, obwohl sein Gehirn nur ein Drittel so groß ist wie das eines Menschen, aber sie sind dem Menschen in einigen Aufgaben sogar überlegen, weil sie ein erstaunlich gutes Kurzzeitgedächtnis haben. Darüber hinaus verfügen sie über eine enorm hohe soziale Intelligenz.

Literatur

Stangl, W. (2011, 18. März). Größe des Gehirns. [werner stangl]s arbeitsblätter.
https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEHIRN/Gehirn-Groesse.shtml