Soll man jeden Hype mitmachen?

Es gibt Menschen, die immer sofort eine neue Bewegung, eben einen Hype, sofort ausprobieren wollen. Solche AnhängerInnen vermessen mit Apps und Sensoren ihr Sein und Tun (Bewegung, Ernährung, Blutdruck, Schlaf etc.), werten es aus und optimieren sich dann. Manche solcher Self-Tracker führen ganz altmodisch ein Logbuch, in dem sie einfach alles notieren, was sie tagsüber so erleben, was der Selbsterkenntnis und Reflexion dienen soll. Einer von ihnen hat sic auch mit dem Thema Hochbeet beschäftigt und schreibt dazu: „Wow! Und ich sage ausdrücklich noch einmal: Wow! Natürlich hätte ich auch ein Hochbeet anlegen können, das hätte in den Augen mancher Menschen etwas mehr hergemacht. Hochbeete sind der neue Hype, jedermann um mich herum bastelt sich ein Hochbeet. Auf einem Hochbeet wächst alles schneller und schöner. Meine Nachbarinnen lassen zudem den pH-Wert ihres Bodens messen und ergreifen dann Maßnahmen. Das würde ich auch gerne einmal tun, es steht seit etwa 20 Jahren auf meiner To Do-Liste. Aber dann gehe ich vor die Tür und sehe den Waldmeister blühen. So eine tapfere kleine Pflanze, sie schert sich nicht um Bodenwerte.“


Nachricht ::: Neues zu den Arbeitsblättern ::: Bemerkt ::: Impressum
Datenschutzerklärung ::: © Werner Stangl :::

Weitere Seiten zum Thema