Zum Inhalt springen

Schützen Heidelbeeren vor kognitivem Verfall?

Demenz im höheren Lebensalter entwickelt sich in der Regel über einen Zeitraum von vielen Jahren, der in der Lebensmitte beginnt. Auch die Prävalenz von Stoffwechselstörungen nimmt im mittleren Lebensalter zu und ist ein wichtiger Risikofaktor für Demenz. Vorläufige Studien deuten darauf hin, dass eine Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren die kognitiven Leistungen verbessern und den Stoffwechsel und die Gehirnfunktion beeinflussen kann und daher eine Rolle bei der frühzeitigen Intervention zur Verhinderung der Neurodegeneration spielen könnte. In einer randomisierten, kontrollierten Studie untersuchten Krikorian et al. (2022) die Auswirkungen einer täglichen Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren bei einer Gruppe insulinresistenter Teilnehmer mittleren Alters mit erhöhtem Risiko für zukünftige Demenz. Man nahm übergewichtige Männer und Frauen im Alter von 50 bis 65 Jahren mit subjektivem kognitivem Verfall in die Studie auf und führte vor und nach der Intervention Bewertungen von Kognition und Stoffwechsel sowie explorative Messungen der peripheren mitochondrialen Funktion durch.

Es zeigte sich eine verbesserte Leistung der Heidelbeergruppe bei Messungen des lexikalischen Zugriffs (p = 0,003) und der Gedächtnisinterferenz (p = 0,04), und die mit Heidelbeeren behandelten Teilnehmer berichteten über geringere Schwierigkeiten bei der Gedächtniskodierung bei Aktivitäten des täglichen Lebens (p = 0,03). Die mit Blaubeeren behandelte Gruppe zeigte auch eine Korrektur der peripheren Hyperinsulinämie, p = 0,04, und einen geringen Trend zu einer erhöhten mitochondrialen Entkopplung, p = 0,11. Die kognitiven Ergebnisse deuten auf eine Verbesserung der exekutiven Fähigkeiten in dieser Stichprobe mittleren Alters hin. Darüber hinaus deuten die Veränderungen bei den metabolischen und bioenergetischen Messwerten auf potenzielle mechanistische Faktoren hin, die mit den Wirkungen der Anthocyane und Proanthocyanidine in Verbindung stehen. Der Nachweis dieser Vorteile bei Personen mittleren Alters mit Insulinresistenz und subjektivem kognitivem Verfall deutet darauf hin, dass eine kontinuierliche Nahrungsergänzung mit Heidelbeeren zum Schutz vor kognitivem Verfall beitragen kann, wenn sie bei Risikopersonen frühzeitig eingesetzt wird.

Literatur

Krikorian, R., Skelton, M.R., Summer, S.S., Shidler, M.D. & Sullivan, P.G. (2022). Blueberry Supplementation in Midlife for Dementia Risk Reduction. Nutrients, 14, doi:10.3390/nu14081619.