Wie weiß man, wie groß die Gehirne unserer Vorfahren waren?

Die Gehirne der fossilen Vorfahren sind nicht erhalten geblieben, d. h., ihre einstige Struktur erschließt sich nur aus Abdrücken, die die Gehirnwindungen und -furchen auf der Innenfläche fossiler Schädel hinterlassen haben. Da diese Abdrücke individuell beträchtlich variieren, war es bisher kaum möglich, eindeutig festzustellen, ob ein bestimmtes Homo-Fossil ein eher menschenaffen- oder eher menschenähnliches Gehirn hatte.

Diese Lücke konnten die Forscher nun erstmals durch computertomografische Analysen diverser fossiler Schädel schließen:

Siehe dazu https://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEHIRN/Gehirn-Groesse.shtml und https://psychologie-news.stangl.eu/176/evolution-des-gehirns.