Unter welchen Bedingungen ist Kreativität möglich?

Eine alltägliche Form der Kreativität findet man schon bei Kindern im Säuglingsalter, denn jedes Kind konstruiert aus den Stimuli, die es aufnimmt, s­eine eigene Welt. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass sich ein Kind gut lernt und sich entwicklt, wenn es über eine Grundsicherheit verfüge, denn für Kreativität ist Sicherheit ein guter Nährboden, da innovative Ideen bereits im Keim erstickt werden, wenn Menschen unter Stress stehen. Zwar lässt sich Kreativität keiner bestimmten Gehirnregion zuordnen, aber man weiß, dass vor allem zwei Netzwerke während des kreativen Prozesses zusammenarbeiten: das Basis- bzw. Default-Mode-Netzwerk, das immer dann aktiv ist, Wenn Menschen ihre Gedanken schweifen lassen, und das Kontroll- und Entscheidungsnetzwerk. Eine zündende Idee entsteht immer aus einem Wechsel aus Abschweifen und Fokussieren, wobei das Gehirn beim Tagträumen erst jede Menge, teils abwegiger, Ideen hervorbringt, die dann durch das Kontroll­zentrum dann auf ihre Brauchbarkeit hin überprüft werden.

Steht man aber unter Stress, schaltet das Gehirn in den Notfallmodus, denn dann gilt, möglichst keinen Fehler zu machen. Man stürzt sich in diesem Augenblick auf die Details und lässt neue Ideen nicht mehr zu. Konzentriertes, fehlerfreies Arbeiten ist so zwar möglich, doch der Blick für das große Ganze und kreative Ideen sind daher aber nicht möglich. Kreativität entsteht auch vorwiegend aus intrin­sischer Motivation, also aus einer echten Begeisterung für die Sache. Neurobiologisch lässt sich Kreativität als Neuformierung von vorhandenen Informationen definieren, wobei diese ­Informationen aber im Gehirn gespeichert sein müssen, damit sie neu und originell kombiniert werden können. Um Kreatives leisten zu können, müssen Menschen also zuerst auch lernen, sich selbst zu strukturieren und konzentriert an einer Sache dranzubleiben, d. h., Kreativität entsteht immer in einem Wechselspiel von diszipliniertem Lernen und freiem Gestalten.

Siehe auch Kann man Kreativität lernen?

Literatur

Wie entsteht Kreativität? Magazin Schule.
Stangl, W. (2011). Stichwort: ‚Kreativität‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/542/kreativitaet (11-05-24)