Übung gegen Grübeln: Das Gleichgewicht finden

Bekanntlich ist das Phänomen, wenn man sich nicht aus dunklen Gedankenschleifen befreien kann, ein Symptom einer möglichen Depression. Depressive Menschen quälen sich oft jahrelang mit dunklen Gedanken. In der Verhaltenstherapie gibt es verschiedene Techniken und Methoden, die Menschen helfen, Grübelschleifen und Sorgen über bestimmte Themen einzudämmen und diesen die Macht zu nehmen. Die folgende Übung dient dazu, unrealistische Ängste zu relativieren.
Denken Sie zunächst einmal nach: Gibt es etwas, über das Sie oft nachdenken, das Sie beunruhigt oder düstere Zukunftsprognosen hervorruft? Haben Sie zum Beispiel Angst, Ihren Arbeitsplatz oder Ihren Partner zu verlieren? Oder machen Sie sich Sorgen über finanzielle Risiken, Ihre Gesundheit oder die Entwicklung Ihrer Kinder? Formulieren Sie in Gedanken einen Satz, der Ihnen Sorgen macht, oder malen Sie ein Besorgnis erregendes Bild. Haben Sie das getan? Das ist gut. Dann lassen Sie das Bild so, wie es ist, auch wenn es im Augenblick unangenehm ist.
Jetzt gehen Sie einen Schritt weiter und versuchen Sie, sich dieselbe Situation oder die zukünftige Entwicklung noch einmal vorzustellen, so als wären Sie jemand, der die Dinge hoffnungsvoll betrachten kann. Malen Sie sich ein positives Bild im Kopf oder formulieren Sie einen hoffnungsvollen Satz. Nun haben Sie einmal unrealistisch düster und einmal unrealistisch positiv über eine Entwicklung zu einem bestimmten Thema fantasiert.
Nun stellen Sie sich in einem dritten Schritt, um beide Szenarien auszubalancieren, eine Version vor, die Sie für am wahrscheinlichsten und realistischsten halten. Der Gedanke, der dabei hilft, ist der Versuch, die Bilder übereinander zu legen und zu mischen.
Diese Mischung aus Hoffnungen und Befürchtungen kann Ihnen ein neues Bild der Zukunft zeigen. Versuchen Sie von nun an, sich diese Version der Entwicklungen immer wieder vorzustellen. Sobald die erste Sorge auftaucht, denken Sie wieder an die Hoffnung. Auf diese Weise schaffen Sie ein Gegengewicht zum ersten Bild. (Stangl, 2022).

Literatur

Stangl, W. (2012). Stichwort: ‚Grübeln‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/24526/gruebeln (12-01-14)