Störfarben ziehen die Aufmerksamkeit auf sich

Ob beim Einkaufen oder beim Autofahren – um sich im Alltag zurechtzufinden, muss unser Gehirn schnell relevante Farbsignale unter ablenkenden erkennen. Trotz einer Fülle von Forschungsarbeiten ist nur wenig darüber bekannt, wie die Farbaufmerksamkeit dynamisch angepasst wird. Frühere Studien legen nahe, dass die Geschwindigkeit der Merkmalsaufmerksamkeit von der Zeit abhängt, die benötigt wird, um die neuronale Verstärkung der kortikalen Einheiten, die auf das aufmerksame Merkmal abgestimmt sind, zu erhöhen. Um diese Idee zu testen, ließen wir menschliche Teilnehmer ihre Aufmerksamkeit spontan zwischen unvorhergesehenen Zielfarbalternativen wechseln, während wir die elektromagnetische Reaktion des Gehirns auf Sonden aufzeichneten, die der Zielfarbe, einer Nicht-Zielfarbe oder einer ablenkenden alternativen Zielfarbe entsprachen. Paradoxerweise beobachteten wir eine zeitlich priorisierte Verarbeitung von Ablenkungsfarben. Eine stärkere neuronale Modulation für den Distraktor, gefolgt von seiner stärkeren Abschwächung, beschleunigte die Identifizierung des Ziels. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass dynamische Anpassungen der Merkmalsaufmerksamkeit die zeitlich priorisierte Verarbeitung und Eliminierung von ablenkenden Merkmalsrepräsentationen beinhalten.

Zusammengefasst: Das Gehirn reagiert zuerst auf die Störfarbe – also die, nach der es gerade nicht Ausschau hält. Die Aufmerksamkeit geht also zuerst zum Reiz, der ablenkt, bevor sie sich dem Ziel zuwendet.

Literatur

Bartsch, Mandy V., Merkel, Christian, Schoenfeld, Mircea A. & Hopf, Jens-Max (). Attention expedites target selection by prioritizing the neural processing of distractor features. Communications biology, 4, doi:10.1038/s42003-021-02305-9.