Probleme der Medikamentenentwicklung bei der Alzheimer-Krankheit

Die Probleme bei der Entwicklung von Arzneimitteln für die Alzheimer-Krankheit sind vielfältig, denn obwohl es bestimmte Muster der Ausbreitung von Alzheimer-Ablagerungen gibt, können bei ein und derselben Krankheit dennoch unterschiedliche Symptome auftreten, wenn verschiedene Hirnareale vom Nervenzellverlust betroffen sind. Andererseits können Schädigungen unterschiedlicher Genese innerhalb eines Hirnareals die gleichen Symptome verursachen, so dass es schwierig sein kann, die Krankheit allein anhand der klinischen Symptome zu diagnostizieren. Die Tatsache, dass bei der Alzheimer-Demenz bis zu zwanzig Jahre zwischen dem ersten Anstieg der Biomarker und dem tatsächlichen Auftreten der Symptome vergehen können, erschwert die Diagnose zusätzlich. Dies erschwert nicht nur die korrekte Auswahl der betroffenen Personen, sondern auch die Identifizierung von Korrelationen und im Idealfall von Kausalitäten innerhalb des Krankheitsprozesses.