Neues Zentrum der Appetitkontrolle entdeckt – bei Mäusen!

Das Gehirn ist der Sitz der Homöostase bzw. Kontrolle des Körpergewichts, wobei man jüngst im Kleinhirn ein bisher unbekanntes Zentrum der Appetitkontrolle entdeckt hat. Low et al. (2021) haben einen revers-translationalen Ansatz verwendet, um ein neuronales Ensemble zu identifizieren und anatomisch, molekular und funktionell zu charakterisieren, das die Sättigung fördert. Eine aufgabenbasierte funktionelle Magnetresonanztomographie zeigte deutliche Unterschiede in den Kleinhirnreaktionen auf Nahrung bei Menschen mit einer genetischen Störung, die durch unstillbaren Appetit gekennzeichnet ist. Transkriptomische Analysen am Mausmodell ergaben molekular und topographisch unterscheidbare Neuronen in den vorderen tiefen Kleinhirnkernen, die durch Nahrungsaufnahme oder Nährstoffinfusion im Darm aktiviert werden. Die selektive Aktivierung dieser Neuronen führte zu einer erheblichen Verringerung der Nahrungsaufnahme, indem die Größe der Mahlzeiten reduziert wurde, ohne dass es zu kompensatorischen Veränderungen der Stoffwechselrate kam. Man fand auch heraus, dass die Aktivität dieser Neuronen die Nahrungsaufnahme beendet, indem sie den striatalen Dopaminspiegel erhöht und die phasische Dopaminreaktion auf die nachfolgende Nahrungsaufnahme abschwächt. Es zeigte sich daher, dass dieses Kleinhirn-Signal selbst Hungersignale anderer Appetitzentren im Gehirn übertönt und auch bei einer Diät funktioniert. Damit könnte dieser Neuronenkomplex einen neuen Therapieansatz für Menschen mit mangelnder Appetitkontrolle (Heißhunger) bieten. Diese Studie zeigt daher ein Sättigungszentrum, das ein neuartiges therapeutisches Ziel für den Umgang mit übermäßigem Essen darstellen könnte.

Literatur

Low, Aloysius Y. T., Goldstein, Nitsan, Gaunt, Jessica R., Huang, Kuei-Pin, Zainolabidin, Norliyana, Yip, Alaric K. K., Carty, Jamie R. E., Choi, Ju Y., Miller, Alekso M., Ho, Helen S. T., Lenherr, Clara, Baltar, Nicholas, Azim, Eiman, Sessions, October M., Ch’ng, Toh Hean, Bruce, Amanda S., Martin, Laura E., Halko, Mark A., Brady, Roscoe O., Holsen, Laura M., Alhadeff, Amber L., Chen, Albert I. & Betley, J. Nicholas (2021). Reverse-translational identification of a cerebellar satiation network. Nature, doi:10.1038/s41586-021-04143-5.