Digitale Medien und Aufmerksamkeit

Ein wichtiges Thema der Gegenwart ist, dass Fernsehen, Rundfunk, Zeitungen, Bücher, soziale Medien, das Internet, Apps und Spiele einen Kampf um die Aufmerksamkeit der Menschen führen, wobei manche Medien mitunter mit unfairen Mitteln das Ziel verfolgen, dass die Menschen möglichst viel Zeit damit zu verbringen. Dazu beschäftigen Technologiekonzerne und App-Entwickler immer mehr PsychologInnen und NeurowissenschaftlerInnen, denn diese wissen genau, wie das menschliche Gehirn funktioniert. Das liegt nicht zuletzt daran, dass NutzerInnen diesen Anbietern erlauben, ihre Daten zu speichern und zu analysieren. Daraus können sie etwa schließen, welche Parameter eines Spiels verändert werden müssen, damit möglichst viel der Freizeit oder auch Arbeitszeit in Spielzeit übergeht. Das geschieht etwa durch mehr oder minder subtile Belohnungen und Bestrafungen, denn wer ausdauernd spielt, erhält virtuelle Münzen, Linkes oder Herzchen, und wer nicht spielt, wird dafür bestraft, indem ihm etwa Punkte oder Vorteile abgezogen werden. Dadurch wird in diesen Apps gleichzeitig bewusst eine extreme Abhängigkeit von diesem Medium geschaffen.